Oldtimer Versicherung 2021

Oldtimer Versicherung
Oldtimer Versicherung

Wann benötigt man eine spezielle Oldtimer Versicherung? Viele Besitzer von Oldtimern haben ihr Auto mit einer herkömmlichen KFZ Versicherung abgesichert, statt auf eine spezielle Oldtimerversicherung zu setzen. Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen einer speziellen Oldtimer-Versicherung und einer regulären KFZ Versicherung.

Doch bei den verschiedenen Angeboten für Oldtimer Versicherungen auf dem Markt gilt es genau zu prüfen, ob sie dem jeweiligen Bedarf des Besitzers entsprechen, denn jeder Oldtimer Liebhaber ist individuell und hat seine speziellen Wünsche.

In Deutschland sind ca. eine halbe Million Oldtimer zugelassen, die älter als 30 Jahre alt sind. Die Tendenz dabei ist steigend.

Laut einer aktuellen Oldtimer-Studie (2020) versichern allerdings immer noch über die Hälfte, also über 50% der Oldtimer-Besitzer ihre Fahrzeuge nach wie vor über eine normale KFZ Versicherung. 10% besitzen sogar gar keine Versicherungen für ihren Klassiker. Und nur 35% nutzen eine spezielle Oldtimer-Versicherung.

Dabei gibt es zwischen einer regulären KFZ Versicherung und einer speziellen Oldtimerversicherung deutliche Unterschiede.

Doch worauf sollten Besitzer bei der Versicherung eines Oldtimers achten und welche Besonderheiten gibt es zu bedenken?

In Magazinen und Fachzeitschriften wie bspw. Stiftung Finanztest / Warentest, Guter Rat, Focus oder EURO werden zwar regelmäßig die verschiedenen KFZ Versicherung-Tarife unter die Lupe genommen und verglichen, allerdings sind spezielle Angebote für Oldtimer Versicherungen so gut wie nie zu finden. Denn diese Magazine oder Fachzeitschriften richten sich in der Regel an die breite Masse der Privatkunden bzw. Endverbraucher und prüfen somit Leistungen und Leistungsmerkmale die mutmaßlich für die meisten Verbraucher wichtig sind. Hinzu werden Vorgaben getroffen, die auf die meisten Versicherungskunden zutreffen. Und dies trifft auf Oldtimer Besitzer nicht zu, da es sich hierbei um spezielle Anforderungen für spezielle Autos handelt.

Daher sollten sich Oldtimer Besitzer an entsprechende Experten wenden und sich beraten lassen. Auch bei uns können Sie gerne ein Angebot anfordern.

Unterschiede zwischen der Oldtimer Versicherung und der herkömmlichen KFZ Versicherung

Oldtimer unterscheiden sich von handelsüblichen, modernen Autos. Sie sind Zeitzeugen vergangener Jahrzehnte, Technik, Stile und Marken und werden meist nur selten gefah­ren, da sie als Kulturgut gelten, das erhalten werden sollte.

Oldtimer sind zudem nur in begrenzter Stückzahl auf dem Markt erhältlich, welches ein wichtiger Punkt ist, der sich auch in ihrem dort gehandelten materiel­len Wert widerspiegelt – und der sie ebenso begehrenswert für Diebe macht.

Hinzu kommt der nicht zu beziffernde emo­tionale Wert für ihre Sammler.

Eine reguläre KFZ Versicherung ist in der Regel sehr viel teurer als eine spezielle Oldtimer­versicherung – und das bei sogar weniger Leistung !

Die meisten Oldtimerversicherungen, die am deutschen Markt angeboten werden, basieren auf Kraftfahrtprodukten und werden somit eingeteilt in Teilkasko und Vollkasko Versicherung.

Zu erörtern ist hingegen bei Oldtimern zunächst, in welcher Phase sich der Oldtimer oder die Sammlung befindet:

  • zugelassen oder nicht zugelassen
  • ge­parkt als Sammlungsobjekt in einer Halle
  • oder in der Werk­statt für eine längere Restaurierung

Hier ist eine genaue Prüfung auf den jeweiligen Bedarf des Besitzers und auf mögliche Deckungslücken der Oldtimer Versicherung erforderlich.

Die Allgefahrenversicherung für Oldtimer

Für Oldtimer sollte eine sog. Allgefahrenversicherung abgeschlossen werden, die in jedem Fall über eine Vollkasko Versicherung hinausgehen sollte. Allerdings sollten diese Angebote auch genau überprüft werden, denn die Allgefahrenversicherung mancher Anbieter erweist sich bei ge­nauer Betrachtung als eine normale Vollkasko, aber mit dem entscheidenden Nachteil, dass wäh­rend der Ruhephase eine klassische Teilkasko gilt.

Abgemeldete Oldtimer

Der Oldtimer ist temporär abgemeldet, wird nicht bewegt und steht in der Garage. Eine Ruhe- oder Garagenversicherung reicht in diesen Fällen aber nicht ganz. Denn in der Regel handelt es sich bei einer Ruheversicherung um eine reine Teilkasko Versicherung, die bei nicht selbst ver­schuldeten Schäden wie Diebstahl, Glas­bruch, Wildschaden und Brand leistet. Wichtig ist aber, dass während der Ruhephase auch stationäre Schäden versichert sind.

Eingelagerte Oldtimer – in der Werkstatt

Wer seinen abgemeldeten Oldtimer über Winter einlagert oder in der Werkstatt für die nächste Saison fit machen lässt, sollte zuvor überprüfen, ob die Versicherung der Werkstatt sich auch auf Oldtimer erstreckt – und wenn ja, bis zu welcher Höhe.

Beson­ders beim Versicherungsschutz von Kfz-Handel- und Kfz- Handwerk und bei Versicherungen für Autohäuser kommen regelmäßig Deckungen vor, mit denen Oldtimerbesitzer und auch Werk­stätten, die sich auf den Handel oder die Restaurierung von klassischen Fahrzeugen spezialisiert haben, im Schadenfall schnell an ihre Grenze stoßen.

Das reicht von einer Deckelung in Bezug auf die Versicherungssumme von Oldtimern bei 10.000 Euro bis hin zu kompletten Ausschlüssen, etwa bei hoch­wertigen Fahrzeugen wie Ferrari, Lamborghini oder Bugatti.

Gerne können wir Ihnen beim Vergleich für eine Oldtimer Versicherung behilflich sein. Senden Sie uns dafür einfach eine unverbindliche Anfrage. Wir fordern für Sie bei Ihren gewünschten Versicherern entsprechende Angebote ein und vergleichen diese im Detail, um auf diese Weise das für Sie passende Angebot zu ermitteln.

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 86

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.